Direkt zum Inhalt...

rth.info

Faszination Luftrettung

rth.info - Faszination Luftrettungzur Startseite

Englisch RSS Feeds

Sie sind hier:


Liste mit Tags und Begriffen überspringen

Tags:

Rettungshubschrauber

Luftrettung

ADAC Luftrettung

DRF Luftrettung

Rettungsdienst

Notfallmedizin

Einsatzarten

HEMS

Pilot

Eurocopter

Bell Helicopters

Alle Fachbegriffe...

 

Dinkelsbühl: Christoph 65 fliegt ab 5. September

28.08.2015

Dinkelsbühl (BAY) ::  Jetzt ist es “amtlich“: Der am Flugplatz Dinkelsbühl-Sinbronn zu stationierende Rettungshubschrauber “Christoph 65“ nimmt am Samstag, den 5. September seinen Betrieb auf. Dies teilte am gestrigen Donnerstag (27.08.2015) der ADAC Nordbayern e. V. in Absprache mit dem Zweckverband für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung Ansbach (ZRF AN) mit.

Drei Tage vorher, am Mittwoch, den 2. September, findet am Dinkelsbühler Flugplatz um 15:00 Uhr die feierliche Einweihung des neuen ADAC-Luftrettungszentrums “Christoph 65“ statt.

Den ADAC als künftigen Betreiber vertreten bei der Veranstaltung Thomas Burghardt, der Vizepräsident des ADAC e. V. für Technik und Finanzen, sowie Frédéric Bruder, der Geschäftsführer der ADAC Luftrettung gGmbH. Seitens der örtlichen Politik wird Landrat Dr. Jürgen Ludwig (CSU), zugleich Vorsitzender des ZRF AN, anwesend sein. Er ist außerdem Bauherr der Luftrettungsstation.

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU), der sich vor mehr als zweieinhalb Jahren für den Standort Dinkelsbühl-Sinbronn ausgesprochen und eine freiwillige Mitfinanzierung des neuen Luftrettungsstandorts durch den Freistaat Bayern durchgesetzt hatte, ist indes verhindert. Er wird am 2. September, ebenfalls um 15:00 Uhr, zunächst in München in der Staatskanzlei an einer Krisensitzung zur aktuellen Lage der Flüchtlinge teilnehmen und abends in Erlangen einem Benefizkonzert der Big Band der Bundeswehr zu Gunsten der Spendenaktion “Freude für alle“ beiwohnen.

Einen “Tag der offenen Tür“ für die Bevölkerung wird es erst im kommenden Jahr geben, wie die Pressesprecherin des ADAC Nordbayern e. V., Frau Bettina Engel, auf Rückfrage von rth.info am heutigen Freitag (28.08.2015) mitteilte. Die Bevölkerung wird “ihren“ neuen Rettungshubschrauber vorerst also nur im Rahmen von Notfalleinsätzen kennen lernen.

 

Nachrichten zu diesem Thema im Archiv

Autor(en)
Jörn Fries