Direkt zum Inhalt...

rth.info

Faszination Luftrettung

rth.info - Faszination Luftrettungzur Startseite

Englisch RSS Feeds

Sie sind hier:


Liste mit Tags und Begriffen überspringen

Tags:

Rettungshubschrauber

Luftrettung

ADAC Luftrettung

DRF Luftrettung

Rettungsdienst

Notfallmedizin

Einsatzarten

HEMS

Pilot

Eurocopter

Bell Helicopters

Alle Fachbegriffe...

 

Betrieb des LRZ Sinbronn ausgeschrieben

05.08.2014

Ansbach / Dinkelsbühl (BAY) ::  Mit der Veröffentlichung des Auswahlverfahrens am 29. Juli 2014 im Amtsblatt der Europäischen Union hat die Suche nach einem geeigneten Betreiber der geplanten Luftrettungsstation in Dinkelsbühl-Sinbronn begonnen.

“Wir haben damit einen weiteren Meilenstein auf dem Weg zu unserem Rettungshubschrauber erreicht, der die Luftrettungslücke im Landkreis Ansbach und im nördlichen Landkreis Donau-Ries endlich schließen wird“, so der Vorsitzende des Zweckverbandes für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung (ZRF AN), Landrat Dr. Jürgen Ludwig in einer Pressemitteilung des Landkreises Ansbach vom 4. August 2014.

Die Ausschreibung läuft noch bis zum 29. September 2014, danach wird der ZRF AN eine Entscheidung über den geeigneten Betreiber treffen. Durch einen Beschluss des ZRF AN im Juli war der Weg für das EU-weite Auswahlverfahren geebnet worden. Laut Bekanntmachungstext soll ab 1. August 2015 in Sinbronn eine EC 135 zum Einsatz kommen, der Funkrufname für den RTH wurde indes noch nicht endgültig festgelegt.

Parallel zu der Suche nach einem geeigneten Betreiber wird ab August die Luftrettungsstation am Flugplatz in Sinbronn errichtet. Der symbolische Spatenstich, der den Beginn der Bauphase markiert, findet am morgigen Mittwoch (06.08.2014) in Dinkelsbühl-Sinbronn statt. Bei dem Festakt wird der Bayerische Staatsminister des Innern, für Bau und Verkehr, Joachim Herrmann MdL, anwesend sein. rth.info wird hierüber gesondert berichten.

Der ZRF AN wird die neue Luftrettungsstation am Flugplatz Dinkelsbühl-Sinbronn selbst errichten und diese dem Durchführenden entsprechend der Laufzeit des öffentlich-rechtlichen Vertrages im Wege eines Mietverhältnisses gegen Kostenerstattung überlassen. Die Ausschreibung der einzelnen Gewerke erfolgte bereits im Juni.

 

Nachrichten zu diesem Thema im Archiv

Autor(en)
Jörn Fries