Direkt zum Inhalt...

rth.info

Faszination Luftrettung

rth.info - Faszination Luftrettungzur Startseite

Englisch RSS Feeds

Sie sind hier:


Liste mit Tags und Begriffen überspringen

Tags:

Rettungshubschrauber

Luftrettung

ADAC Luftrettung

DRF Luftrettung

Rettungsdienst

Notfallmedizin

Einsatzarten

HEMS

Pilot

Eurocopter

Bell Helicopters

Alle Fachbegriffe...

 

DRF Luftrettung fliegt 2015 erneut mehr Einsätze

28.01.2016

Filderstadt (BWÜ) ::  Ein schwer verletzter Motorradfahrer, ein Kleinkind mit Verbrennungen, eine Patientin mit Herzinfarkt: Im Notfall zählt jede Minute! Immer häufiger kommt die schnellste medizinische Hilfe aus der Luft. 2015 starteten die rot-weißen Hubschrauber der DRF Luftrettung zu bundesweit 36.476 Einsätzen, 2014 waren es noch 35.368 Einsätze.

Ob Verkehrsunfall oder Treppensturz: Bei 28 Prozent der versorgten Patienten handelte es sich um Unfallopfer, die von der DRF Luftrettung notärztlich versorgt wurden. Weitere Alarmierungsgründe waren lebensbedrohliche Herzerkrankungen und Schlaganfälle (zusammen: 23 Prozent). Jeder dritte Notfallpatient wurde mit dem Hubschrauber als schnellstem Transportmittel in eine Klinik geflogen: Eine Folge der bundesweiten Spezialisierung von Krankenhäusern.

Zusätzlich zur schnellen Notfallrettung führten die Besatzungen der DRF Luftrettung dringende Transporte von Intensivpatienten zwischen Kliniken durch. Dazu sind alle rot-weißen Hubschrauber medizinisch als mobile Intensivstationen ausgestattet. An acht Stationen bundesweit sind die Besatzungen der DRF Luftrettung auch nachts im Einsatz. Jeden fünften ihrer Einsätze flogen die 24h-Stationen 2015 bei Dunkelheit.

Bezogen auf die Bundesländer leistete die DRF Luftrettung in Baden-Württemberg die meisten Einsätze (9.262), gefolgt von Bayern mit 6.434 Einsätzen und Thüringen mit 3.740 Einsätzen. Insgesamt setzt die DRF Luftrettung an 29 Luftrettungsstationen in Deutschland und an zwei Stationen in Österreich Hubschrauber für die schnelle Notfallrettung und dringende Transporte von Intensivpatienten zwischen Kliniken ein. Zur weltweiten Rückholung von Patienten nach Deutschland werden eigene Ambulanzflugzeuge eingesetzt. Insgesamt starteten die Piloten, Notärzte und Rettungsassistenten der DRF Luftrettung im vergangenen Jahr 38.653 Mal. Seit ihrer ersten Alarmierung 1973 leistete die DRF Luftrettung insgesamt rund 800.000 Einsätze.

 

Nachrichten zu diesem Thema im Archiv

Autor(en)
Original Pressemitteilung DRF Luftrettung