Direkt zum Inhalt...

rth.info

Faszination Luftrettung

rth.info - Faszination Luftrettungzur Startseite


Land Rheinland-Pfalz schreibt Luftrettung in der Westpfalz aus – dauerhaft und mit Rettungswinde

23.06.2022

Mainz/Kaiserslautern (RPF) ::  Am 15. Juni 2022 hat das Land Rheinland-Pfalz – vertreten durch das Ministerium des Innern und für Sport Rheinland Pfalz – auf dem Ausschreibungsportal ted.europa.eu bekanntgegeben, dass es “beabsichtigt, auf der Grundlage des RettDG-RLP eine Dienstleistungskonzession über die Durchführung des Luftrettungsdienstes mit einem Intensivtransporthubschrauber ITH im Dual-Use-Betrieb in der Region Westpfalz zu vergeben.“

Weiter heißt es dort: “Die Konzession beinhaltet den Bau und den Betrieb einer Luftrettungsstation im Rettungsdienstbereich Kaiserslautern. Bis zur Inbetriebnahme der Luftrettungsstation hat der Konzessionsnehmer die Luftrettungsdienste von einem im Rettungsdienstbereich Kaiserslautern gelegenen Interimsstandort aus durchzuführen.“

Am Interimsstandort Imsweiler kommt zurzeit wechselweise eine Ec 135 oder eine H145 zum Einsatz (die Aufnahme der EC 135 als “Christoph 66“ entstand im Juli 2021)

Am Interimsstandort Imsweiler kommt zurzeit wechselweise eine Ec 135 oder eine H145 zum Einsatz (die Aufnahme der EC 135 als “Christoph 66“ entstand im Juli 2021)

Foto: Jörn Fries

- Anzeige -

Damit dürfte auch weiterhin von Imsweiler aus geflogen werden. Interessant erscheint bei der Ausschreibung, dass der künftige Betrieb wie bisher “nur“ “im Tagflugbetrieb nach Sichtflugregeln“ durchgeführt werden solle, der Konzessionsvertrag jedoch ausdrücklich “die Möglichkeit eines erweiterten Tagesbetriebs mit einer Vorhalte- und Einsatzzeit bis 22.00 Uhr oder eines 24-Stunden-Betriebs “vorsieht.

Rettungswinde gefordert

Der Luftrettungsdienst erfolgt künftig mit einem Intensivtransporthubschrauber (ITH) im Dual-Use-Betrieb, der momentane Wechsel zwischen EC 135 und H145 dürfte somit ein Ende finden. Interessantes Detail am Rande: “Der ITH ist mit einer Rettungswinde auszustatten und zu betreiben.“ Jetzt wird auch klar, weshalb die ADAC Luftrettung, die den Standort intermistisch betreibt, erst kürzlich in Imsweiler ein Rettungswindentraining mit ihrer Stammmaschine durchgeführt hat.

Knallharte Bedingungen für potenzielle Betreiber

Bewerben können sich Luftrettungsunternehmen, die “[d]rei Referenzen über die Durchführung von Luftrettungsdiensten mit Intensivtransporthubschraubern (ITH) im Dual-Use-Einsatz (nicht subsidiäre Dispositionen von Primär- oder Sekundärtransporten) [vorlegen können], die für einen öffentlichen Auftraggeber/Konzessionsgeber als regelmäßige oder dauerhafte Vorhaltung im öffentlich-rechtlichen Rettungsdienst erbracht wurden. Dabei muss durch alle drei Referenzen gemeinsam eine Anzahl von mindestens 3.000 in dem Zeitraum von 01.01.2019 bis 31.12.2021 durchgeführten Rettungsflügen nachgewiesen sein.“ Des Weiteren muss der Bewerber “eine Referenz über die Durchführung von Luftrettungsdiensten mit Rettungshubschraubern (RTH/ITH) im Dual-Use-Einsatz [vorweisen], die für einen öffentlichen Auftraggeber/Konzessionsgeber als regelmäßige oder dauerhafte Vorhaltung im öffentlich-rechtlichen Rettungsdienst mit Windeneinsatz erbracht wurden.“ Diese beiden Forderungen dürften die Zahl der Bewerber in überschaubaren Grenzen halten.

Lange Laufzeit?

Die Laufzeit der Konzession soll nach dem Willen des Landes Rheinland-Pfalz am 01.02.2023 beginnen und – man lese und staune! – erst am 31.01.2048 enden. Es konnte bislang nicht in Erfahrung gebracht werden, ob es sich hierbei um einen Rechtschreibfehler handelt oder ob der Betrieb der Luftrettungsstation “Christoph 66“ wirklich für 25 Jahre ausgeschrieben werden solle. Letzteres wäre ein Novum in der Geschichte der bundesdeutschen Luftrettung.

Nachrichten zu diesem Thema im Archiv

Autoren

Info-Abschnitt überspringen

Über rth.info und unser Themenspektrum

Wir vom Nachrichtenmagazin rth.info berichten ehrenamtlich über Rettungshubschrauber, also notfallmedizinisch ausgerüstete und besetzte Helikopter, die im Rettungsdienst eingesetzt werden. Hubschrauber sind wertvoll als Rettungsmittel, da sie schnell, wendig und unabhängig vom Straßennetz sind. Ebenso dienen sie zum eiligen Transfer von Intensivpatienten zwischen Kliniken.

Für die Luftrettung besteht ein dichtes Standortnetz – sowohl von Rettungshubschraubern, als auch von Intensivtransport-Hubschraubern für den Interhospitaltransfer (siehe unsere Standortkarte). Die Standorte werden von staatlichen und nichtstaatlichen Betreibern unterhalten. Die ADAC Luftrettung stellt die meisten zivilen Rettungshubschrauber in Deutschland. Die DRF Luftrettung betreibt auch besonders viele Luftrettungszentren in Deutschland. Ihr Vorgänger war die Deutsche Rettungsflugwacht e.V. – bis zum Wechsel von Name und Rechtsform (2008). Weitere wichtige Betreiber, darunter das Bundesministerium des Innern mit seinen Zivilschutzhubschraubern, stellen wir hier vor.

Hubschrauber ergänzen den Rettungsdienst am Boden in medizinischen Notlagen. Sie sollen nicht den Bodenrettungsdienst ersetzen, da Rettungshubschrauber nicht allwetterfähig sind. Luftretter unterscheiden mehrere Einsatzarten. Die wichtigsten sind primäre Notfalleinsätze an einem Einsatzort und sekundäre Patiententransporte von einer Klinik zur anderen. In der Luftrettung kommt komplexe notfallmedizinische Technik zum Einsatz, die u.a. Anaesthesie, Chirurgie, Innere Medizin und Pädiatrie abdeckt.

"Helicopter Emergency Medical Services", kurz HEMS, ist die englische Bezeichnung für Luftrettungsdienst. Der Assistent des Notarztes wird daher als HEMS TC bzw. HEMS Crew Member bezeichnet. Zahlreiche Piloten verdienen in der Luftrettung ihren Lebensunterhalt – für viele Fans ein Traumberuf. Die Betreiber setzen viele Flugstunden und Erfahrung voraus.

Der aktuell bedeutsamste europäische Hubschrauberhersteller ist Airbus Helicopters mit seinen Baumustern H135, H145, und weiteren. Der US-amerikanische Hubschrauberhersteller Bell hat mit den Baumustern Bell 212, Bell 222, Bell 412, die Luftrettung mit geprägt, aber seit ca. 2010 Marktanteile an Airbus Helicopters verloren. Beschreibungen weiterer Hubschrauber-Hersteller finden Sie in unseren Typentexten.

Alle Fachbegriffe...