Direkt zum Inhalt...

rth.info

Faszination Luftrettung

rth.info - Faszination Luftrettungzur Startseite


DRF Luftrettung neue Gesellschafterin der Northern HeliCopter GmbH (NHC)

11.04.2019

Filderstadt (BWÜ) ::  Eine starke Gemeinschaft im Einsatz für eine optimale medizinische Versorgung im Bereich der Nord- und Ostsee.

Die Northern HeliCopter GmbH (NHC), Emden, hat einen neuen starken Partner an ihrer Seite: Die DRF Stiftung Luftrettung gemeinnützige AG (DRF Luftrettung) hat rückwirkend zum 1. Januar 2019 die Gesellschafteranteile des Luftrettungsunternehmens zu 100 Prozent übernommen.

Werden die AS 365 N2/N3 von NHC künftig das Logo der DRF Luftrettung tragen?

Werden die AS 365 N2/N3 von NHC künftig das Logo der DRF Luftrettung tragen?

Foto: Jörn Fries

Die Eigenständigkeit der NHC und ihr Leistungsportfolio für die Menschen in der Region verändern sich durch den Gesellschafterwechsel nicht: Als zuverlässiger Anbieter von Ambulanzflügen und subsidiären Einsätzen in der Luft- und Wasser-rettung, als erfahrenes Unternehmen in der Offshore-Rettung sowie im Personentransport zu den Windparks steht NHC mit ihren Kompetenzen den Menschen im Bereich der Nord- und Ostsee, auf den ost- und nordfriesischen Inseln sowie den Halligen weiter zur Verfügung.

„Uns ist es wichtig, Synergien zu nutzen, um Patienten, die unsere Hilfe benötigen, eine professionelle und optimale medizinische Versorgung bieten zu können und den wichtigen Beitrag der Northern HeliCopter GmbH für das Wohlergehen der Menschen im Küstenbereich nachhaltig zu sichern. Darüber hinaus erweitern wir mit der Übernahme unser Know-how und unser Leistungsangebot um weitere Kompetenzfelder im Bereich der Offshore-Rettung und dem Einsatz von Ambulanzhubschraubern“, sagt Dr. Peter Huber, Vorstand der DRF Luftrettung und neuer NHC-Geschäftsführer als Accountable Manager. Weitere NHC-Geschäftsführer sind Christian Müller-Ramcke und Armin Ortmann.

NHC ist im Offshore-Bereich gut verlinkt

NHC ist im Offshore-Bereich gut verlinkt

Foto: Jörn Fries

„Vor allem in der hochqualifizierten medizinischen und flugbetrieblichen Fachkompetenz, der professionellen Ausstattung und Wartung der Hubschrauber und bei der Aus-, Fort- und Weiterbildung von Mitarbeitern liegt die Nähe der DRF Luftrettung zu NHC auf der Hand. Von den Synergien werden beide Luftretter profitieren“, so Armin Ortmann. „Auch als hundertprozentige Tochter der DRF Luftrettung kann NHC ihre Flexibilität bewahren. Gleichzeitig können wir die Dienstleistung noch konsequenter und fokussierter an den Bedürfnissen der Küstenregion in der Offshore-, Luft- und Wasserrettung ausrichten“, erklärt Christian Müller-Ramcke die Vorteile für NHC.

Gewartet werden die AS 365 N2/N3 bei HeliFlight in Reichelsheim (Wetterau)

Gewartet werden die AS 365 N2/N3 bei HeliFlight in Reichelsheim (Wetterau)

Foto: Jörn Fries

„Als ehemalige Hauptgesellschafterin freuen wir uns, dass NHC einen starken und nachhaltigen Partner gefunden hat,“ sagt AG „EMS“ Vorstand Dr. Bernhard Brons. Die AG „EMS“ will sich nun wieder ganz auf ihr Kerngeschäft der maritimen und touristischen Dienstleistungen konzentrieren.

Autor(en)
Originaltext Pressemitteilung der DRF Luftrettung
Quelle(n):
Pressemitteilung “DRF Luftrettung neue Gesellschafterin der Northern HeliCopter GmbH (NHC)“ der DRF Luftrettung vom 11. April 2019

Info-Abschnitt überspringen

Über rth.info und unser Themenspektrum

Wir vom Nachrichtenmagazin rth.info berichten ehrenamtlich über Rettungshubschrauber, also notfallmedizinisch ausgerüstete und besetzte Helikopter, die im Rettungsdienst eingesetzt werden. Hubschrauber sind wertvoll als Rettungsmittel, da sie schnell, wendig und unabhängig vom Straßennetz sind. Ebenso dienen sie zum eiligen Transfer von Intensivpatienten zwischen Kliniken.

Für die Luftrettung besteht ein dichtes Standortnetz – sowohl von Rettungshubschraubern, als auch von Intensivtransport-Hubschraubern für den Interhospitaltransfer (siehe unsere Standortkarte). Die Standorte werden von staatlichen und nichtstaatlichen Betreibern unterhalten. Die ADAC Luftrettung stellt die meisten zivilen Rettungshubschrauber in Deutschland. Die DRF Luftrettung betreibt auch besonders viele Luftrettungszentren in Deutschland. Ihr Vorgänger war die Deutsche Rettungsflugwacht e.V. – bis zum Wechsel von Name und Rechtsform (2008). Weitere wichtige Betreiber, darunter das Bundesministerium des Innern mit seinen Zivilschutzhubschraubern, stellen wir hier vor.

Hubschrauber ergänzen den Rettungsdienst am Boden in medizinischen Notlagen. Sie sollen nicht den Bodenrettungsdienst ersetzen, da Rettungshubschrauber nicht allwetterfähig sind. Luftretter unterscheiden mehrere Einsatzarten. Die wichtigsten sind primäre Notfalleinsätze an einem Einsatzort und sekundäre Patiententransporte von einer Klinik zur anderen. In der Luftrettung kommt komplexe notfallmedizinische Technik zum Einsatz, die u.a. Anaesthesie, Chirurgie, Innere Medizin und Pädiatrie abdeckt.

"Helicopter Emergency Medical Services", kurz HEMS, ist die englische Bezeichnung für Luftrettungsdienst. Der Assistent des Notarztes wird daher als HEMS TC bzw. HEMS Crew Member bezeichnet. Zahlreiche Piloten verdienen in der Luftrettung ihren Lebensunterhalt – für viele Fans ein Traumberuf. Die Betreiber setzen viele Flugstunden und Erfahrung voraus.

Der aktuell bedeutsamste europäische Hubschrauberhersteller ist Airbus Helicopters mit seinen Baumustern H135, H145, und weiteren. Der US-amerikanische Hubschrauberhersteller Bell hat mit den Baumustern Bell 212, Bell 222, Bell 412, die Luftrettung mit geprägt, aber seit ca. 2010 Marktanteile an Airbus Helicopters verloren. Beschreibungen weiterer Hubschrauber-Hersteller finden Sie in unseren Typentexten.

Alle Fachbegriffe...