Direkt zum Inhalt...

rth.info

Faszination Luftrettung

rth.info - Faszination Luftrettungzur Startseite

Englisch RSS Feeds

Sie sind hier:


Liste mit Tags und Begriffen überspringen

Tags:

Rettungshubschrauber

Luftrettung

ADAC Luftrettung

DRF Luftrettung

Rettungsdienst

Notfallmedizin

Einsatzarten

HEMS

Pilot

Eurocopter

Bell Helicopters

Alle Fachbegriffe...

 

20 Jahre ADAC Ambulanzhubschrauber

19.10.2009

Hamburg (HH) ::  Auch wenn das Datum evtl. Anmerkungen bezüglich des Zeitpunktes auslösen mag, der 11. Oktober ist für den 1. ADAC Ambulanzhubschrauber „Christoph Hansa“ korrekt.

Am Vormittag des 11.10.1989 übernahm der damalige ADAC Präsident Flimm vor dem ADAC Gebäude die seinerzeit 10. Maschine für den ADAC von Carl- Peter Fichtmüller von der Firma MBB. Auf der Luftrettungs-Fachtagung in Garmisch-Partenkirchen, die am Nachmittag des gleichen Tages stattgefunden hatte, ging Flimm auf die Übernahme des Hubschraubers wie folgt in seiner Begrüßungsrede ein:

"...Dieser Hubschrauber mit der Bezeichnung `Christoph Hansa` wird die Aufgabe erhalten, den Luftrettungsdienst im Großraum Hamburg zu verstärken..."

Im Rahmen eines Static-Display zur RTH-Fachtagung wurde die BO 105 damals der Öffentlichkeit vorgestellt. Mit „Christoph Hansa“ begann der Aufbau eines eigenen Sekundär- Stationsnetzes. Der damals größter Anbieter dieses Segmentes in Deutschland war die DRF (heute DRF Luftrettung). Im Laufe der nachfolgenden Jahre wurde der ursprüngliche "Ambulanzhubschrauber" durch den Begriff "Intensivtransport-Hubschrauber" (ITH) ersetzt.

Heute wird der "Christoph Hansa" nicht mehr ausschließlich als ITH sondern vielmehr als sogenannter "Dual Use"-Hubschrauber eingesetzt. Im Jahr 2008 wurden von "Christoph Hansa" von 1.799 Einsätzen 93,3 Prozent primär geflogen. Auch bei dem in Mainz stationierten "Christoph 77" sprach das hessische Fachministerium bei der Inbetriebnahme noch von einem "Verlegungshubschrauber". Im letzten Jahr führte "Christoph 77" bereits bei 77,8 Prozent aller erfolgreich durchgeführten Einsätze die Einsatzart primär aus.

Ganz neu war der Ambulanzhubschrauber allerdings schon damals beim ADAC nicht gewesen. Für den für den Bereich Krankentransport aus dem Ausland charterte die ADAC Schutzbrief AG beim damaligen Exklusivpartner und heutiger ADAC Tochter – AERO Dienst Nürnberg – einen Bell Hubschrauber (mit Aufklebern des ADAC versehen). Das Hubschraubermuster Bell kam aus dem Grund zum Einsatz, der AERO Dienst hatte eine Bell-Vertretung. Folgt man der ADAC Motorwelt 04/81 sollte dieser "Ambulanzhubschrauber" ab Nürnberg hauptsächlich im Alpenland zum Einsatz kommen.

Doch zurück zum Jubiläum: Der "Christoph Hansa" wurde am 02.02.1990 in Betrieb genommen. Er ist seit jeher am Berufsunfallkrankenhaus in Hamburg-Boberg stationiert. In den letzten Jahren sind die Einsatzzahlen auf die bislang höchste der Stationsgeschichte – 1.799 im vergangenen Jahr – gestiegen. Von den Jahren 1990 bis 2009 flog Christoph Hansa insgesamt 19.045 Einsätze.

 
Autor(en)
Gastbeitrag