Direkt zum Inhalt...

rth.info

Faszination Luftrettung

rth.info - Faszination Luftrettungzur Startseite

Englisch RSS Feeds

Sie sind hier:


Liste mit Tags und Begriffen überspringen

Tags:

Rettungshubschrauber

Luftrettung

ADAC Luftrettung

DRF Luftrettung

Rettungsdienst

Notfallmedizin

Einsatzarten

HEMS

Pilot

Eurocopter

Bell Helicopters

Alle Fachbegriffe...

 

REGA verstärkt Präsenz zur EM 2008

17.04.2008

Zürich (CH) ::  Die Schweizerische Rettungsflugwacht REGA will zur Fußball-Europameisterschaft ihre Hubschrauber-Rettungsdienste in verstärkter Zahl in Bereitschaft halten. Das teilte die REGA in ihrer "Rega Air-Mail vom April 2008" mit. Demnach sollen "an den neun Spieltagen in der Schweiz (...) zwei zusätzliche Helikopter der Rega und der Luftwaffe einsatzbereit" sein. Dazu die REGA im Detail:

"Die Austragungsstädte Basel, Bern, Genf und Zürich, sind auch Standorte von regulären Rega-Basen, die je einen zusätzlichen Rega-Helikopter in Bereitschaft halten. Die Einsatzzentrale der Rega disponiert die Helikopter sowohl der Rega als auch die der Luftwaffe."

Die Rega übernimmt die medizinische Versorgung durch Luftrettungsmittel im regulären Tagesbetrieb mit Hubschraubern der Typen Eurocopter EC 145 und Agusta A 109. Sie ist europaweit eine der bekanntesten und seit besonders langer Zeit etablierten Luftrettungs-Betreiberorganisationen.

Offizieller Beginn der Europameisterschaft 2008 in Österreich und der Schweiz ist dem Counter auf "www.switzerland.com" in etwa 51 Tagen. Ähnlich wie schon die Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland wird das sportliche Ereignis auch den Rettungsdienst vor logistische Herausforderungen zur Reaktion insbesondere auf mögliche Großschadenslagen stellen. In Deutschland waren bei der WM 2006 seinerzeit aus rettungsdienstlicher Sicht keine besonders gravierenden Unglücksfälle zu verzeichnen gewesen.

 
Autor(en)
HRG
PPR
Quelle(n):
Rega