Direkt zum Inhalt...

rth.info

Faszination Luftrettung

rth.info - Faszination Luftrettungzur Startseite

Englisch RSS Feeds

Sie sind hier:


Liste mit Tags und Begriffen überspringen

Tags:

Rettungshubschrauber

Luftrettung

ADAC Luftrettung

DRF Luftrettung

Rettungsdienst

Notfallmedizin

Einsatzarten

HEMS

Pilot

Eurocopter

Bell Helicopters

Alle Fachbegriffe...

 

Rettungshubschrauber schwer beschädigt

11.06.2004

Brixen (I) ::  Im Landeanflug auf eine Einsatzstelle ist der Südtiroler Rettungshubschrauber mit dem Rufnamen "Pelikan II" am 11.06.2004 aus einigen Metern Höhe abgestürzt und hart gelandet. Der Rettungshubschrauber, vermutlich eine Maschine vom Typ BK 117, soll schwer beschädigt worden sein. Die Besatzung ist Presseberichten zufolge jedoch unverletzt geblieben.

Zu dem Flugunfall kam es am Mittag, als der Heckrotor des Hubschraubers mit einem Verkehrsschild in Kontakt kam. Einsatz- und Unglücksort war am Valparolapass, so das Internetportal www.dolomiten.it*. Der Rettungshubschrauber war gerufen worden, da sich ein schwerer Motorradunfall ereignet hatte. Die medizinische Besatzung kümmerte sich trotz der missglückten Landung vor Ort um das Unfallopfer. Die Person wurde schließlich mit dem Rettungshubschrauber "Pelikan I" in ein Krankenhaus.Die "Pelikan"-Rettungshubschrauber werden von der Elilario Italia S.r.l. betrieben. Zum Einsatz kommen üblicherweise Maschinen vom Typ BK 117. Ausgestattet ist mindestens einer von ihnen mit einer Rettungswinde. Lokale Notrufnummer ist die "118".

Übrigens: Der Rufname "Pelikan" wird in Deutschland üblicherweise für Einheiten der Deutschen Lebensrettungs-Gesellschaft (DLRG), also der Wasserrettung im Binnenland, vergeben.

 
Autor(en)
PPR
Quelle(n):
www.dolomiten.it*