Direkt zum Inhalt...

rth.info

Faszination Luftrettung

rth.info - Faszination Luftrettungzur Startseite

Englisch RSS Feeds

Sie sind hier:


Liste mit Tags und Begriffen überspringen

Tags:

Rettungshubschrauber

Luftrettung

ADAC Luftrettung

DRF Luftrettung

Rettungsdienst

Notfallmedizin

Einsatzarten

HEMS

Pilot

Eurocopter

Bell Helicopters

Alle Fachbegriffe...

 

20 Jahre Rettungshubschrauber “Christoph 70“

14.06.2014

Jena (THÜ) ::  Der ADAC Hessen-Thüringen e.V. hat die Fachwelt zur Feier des 20-jährigen Jubiläums von “Christoph 70“ an den Standort des Rettungshubschraubers am Flugplatz Jena-Schöngleina geladen. Passend dazu hat die Regionalgliederung des Automobilclubs ebenfalls am 10. Juni ein Symposium angeboten.

Der Luftrettungsstandort Jena wurde am 8. Juni 1994 gegründet. “Rund 23.000 Einsätze später wollen wir gemeinsam mit Ihnen die Geschichte der Station und von „Christoph 70“ Revue passieren lassen und 20 Jahre Luftrettung in Jena feiern“, schrieb Cornelius Blanke vom ADAC Hessen-Thüringen an die eingeladene Presse, und verweist damit auf die Erfolgsbilanz von Christoph 70. Der Standort ist seit seiner Gründung vergleichsweise selten in den Schlagzeilen der Luftrettungs-Fachwelt gewesen – außer als 1998 die ADAC Luftrettung den Flugbetrieb vom SAR-Dienst der Luftwaffe übernahm sowie als 2005 der Stationsneubau am Flugplatz eingeweiht werden konnte.

Während die “gelben Engel“ zweifellos mit dem fliegerischen Part besonders prominent vertreten sind, nutzte der ADAC Hessen-Thüringen in seiner Pressemitteilung die Gelegenheit, die Leistungen der beteiligten Partner hervorzuheben:

“Besonderer Dank für die Leistung der vergangenen Jahre gilt den starken Partnern der Luftrettungsstation Jena: dem Thüringer Landesverwaltungsamt, das für das Innenministerium die Luftrettung betreut, dem Universitätsklinikum Jena und dem DRK Kreisverband Jena-Eisenberg-Stadtroda. Ohne die Unterstützung insbesondere der Partner vor Ort hätte Christoph 70 nicht seit 20 Jahren Rettung auf höchstem Qualitätsniveau leisten können.“

Nachdem der ADAC e.V. deutschlandweit in den vergangenen Monaten noch immer wieder Kritik und Häme der Massenmedien einstecken musste, ist man im Thüringischen ja vielleicht sogar froh, dass die Luftretter aus Schöngleina mit ihrem gelben Hubschrauber abseits großer Schlagzeilen tagtäglich ihren Dienst zuverlässig verrichten. Die Leitstellen der Region dankten es bereits auf ihre Weise und bescherten “Christoph 70“ letztes Jahr die zweithöchste Einsatzzahl der Stationsgeschichte.

 
Autor(en)
PPR
Wir danken für Unterstützung:
ADAC Hessen-Thüringen e.V.