Direkt zum Inhalt...

rth.info

Faszination Luftrettung

rth.info - Faszination Luftrettungzur Startseite

Englisch RSS Feeds

Sie sind hier:


Liste mit Tags und Begriffen überspringen

Tags:

Rettungshubschrauber

Luftrettung

ADAC Luftrettung

DRF Luftrettung

Rettungsdienst

Notfallmedizin

Einsatzarten

HEMS

Pilot

Eurocopter

Bell Helicopters

Alle Fachbegriffe...

 

DRF Luftrettung stellt RTH für Offshore Windpark

20.12.2012

Husum (SH) :: 

Zum Jahreswechsel soll die DRF Luftrettung die notfallmedizinische Versorgung einer Windparkanlage in der Nordsee sicherstellen. Diese Information wurde am heutigen Tage durch eine Pressemitteilung des Windparkbetreibers DanTysk Offshore Wind (Joint Venture von Vattenfall Europe Windkraft GmbH und den Stadtwerken München GmbH) bekannt gegeben.

Als wesentlicher Bestandteil des Offshore-Rettungskonzeptes ist für die notfallmedizinische Versorgung und Rettung von verletzten Personen aus dem Baufeld DanTysk ein Rettungshubschrauber in 24-Stunden-Bereitschaft erforderlich. Nach einer vertraglichen Vereinbarung mit der DRF Luftrettung stellt diese einen speziell ausgerüsteten Hubschrauber (u.a. mit einer Winde) vom Typ BK 117 in Husum bereit. Die Maschine ist mit zwei Piloten, einem Notarzt und einem Winchoperator besetzt.

Die Windparkanlage befindet sich etwa 70km vor der Insel Sylt, der Hubschrauber kann die Anlage dadurch innerhalb von etwa 35-40 Minuten Flugzeit erreichen. Um diese Zeit sinnvoll überbrücken zu können, stellt die DRF Luftrettung ständig einen Rettungsassistenten vor Ort zur Verfügung. Dazu sagt Holger Grubel, Projektleiter des Offshore Windparks DanTysk:

"Überzeugt hat uns das verzahnte Gesamtkonzept der DRF Luftrettung, das nicht nur qualifiziertes Personal im Luftrettungseinsatz, sondern darüber hinaus einen Rettungsassistenten mit erweiterter Spezialausbildung rund um die Uhr im Baufeld bietet. Dieser ist befähigt bereits am Unfallort wichtige Hilfsmaßnahmen auszuführen und den Verletzen für den Transport vorzubereiten. Damit kann schon der Zeitraum bis zum Eintreffen des Hubschraubers zum Wohl des Verletzten sinnvoll genutzt werden, bis diese Person in kürzester Zeit in eine Klinik geflogen und weiterversorgt werden kann"

Die DRF Luftrettung hat in Schleswig-Holstein bereits im ca. 50 km nördlich von Husum gelegenen Niebüll (Christoph Europa 5), sowie im ca. 50 km südöstlich gelegenen Rendsburg (Christoph 42) Rettungshubschrauber stationiert, mit der Stationierung in Husum wird zum Jahreswechsel damit der dritte rot-weiße Hubschrauber in dieser Region im Einsatz sein.

 

Nachrichten zu diesem Thema im Archiv

Autor(en)
HRG